NOTRUF 112

Foto: Moni Kircher

Jahresdienstbesprechung in der Festhalle Wilnsdorf

24. Mai 2022

Die Coronapandemie stellte die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Wilnsdorf vor große Herausforderungen. Daran erinnerten Bürgermeister Hannes Gieseler und Feuerwehrleiter Christian Rogalski in ihren Grußworten an die vielen Kameradinnen und Kameraden, die vor einigen Tagen zur Jahresdienstbesprechung in der Festhalle Wilnsdorf zusammengekommen waren. Dabei wurde gleich auf zwei Jahre zurückgeblickt, denn 2021 musste die Veranstaltung coronabedingt ausfallen.

Auch bei der Feuerwehr prägten Kontaktbeschränkungen und Maskenpflicht das Miteinander während der Coronazeit. „Trotzdem waren unsere Einheiten zu jedem Zeitpunkt und mit hoher Schlagkraft einsatzbereit, dafür danke ich Ihnen allen im Namen unserer Bürgerinnen und Bürger“, würdigte Bürgermeister Hannes Gieseler das besonnene Handeln der Kameradinnen und Kameraden, insbesondere der Wehrleitung. Feuerwehrleiter Christian Rogalski konnte der Pandemie zumindest eine positive Erkenntnis abgewinnen: „Dienstbesprechungen, Unterrichtseinheiten und Lehrgänge online abzuhalten, war für uns erstmal undenkbar. Aber Corona hat uns gelehrt, dass es machbar ist“.

Zu 171 Einsätzen wurden die Kameradinnen und Kameraden – über 300 an der Zahl – im Jahr 2020 gerufen, „ein durchschnittliches Einsatzjahr“, ordnete Rogalski ein. Höher fiel die Zahl im Jahr 2021 aus, hier standen 211 Einsätze zu Buche. Das klassische Einsatzszenario ist noch immer der Wohnungsbrand, vermehrt wird die Feuerwehr aber auch zu anderen Einsätzen gerufen. Immer häufiger braucht der Rettungsdienst Unterstützung, um Türen zu öffnen und Verletzte zu tragen. Daneben steigt die Zahl jener Einsätze, die der Klimawandel zur Folge hat. „Sturmschäden zu beseitigen, gehört im Herbst und Winter mittlerweile zum Feuerwehralltag“, berichtete Rogalski, „in anderen Monaten sorgt die Trockenheit für immer mehr brenzlige Situationen in unseren Wäldern“. Umso wichtiger ist es, dass die Einsatzfähigkeit der Feuerwehr erhalten und gestärkt werde, betonte der Feuerwehrleiter. Die Gemeinde Wilnsdorf sei hier auf gutem Weg, die Modernisierung der Feuerwehrgerätehäuser, des Fahrzeugparks und der sonstigen Ausrüstung ist in vollem Gange. Dafür gab es vom Feuerwehrleiter Dank an Politik, Verwaltung und Bürgermeister Gieseler, aber ausdrücklich auch die frühere Bürgermeisterin Christa Schuppler, die viele Dinge angeschoben habe.

Und auch in Sachen Nachwuchs ist die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Wilnsdorf gut aufgestellt, war bei der Jahresdienstbesprechung zu vernehmen – trotz Übungsverbot während der Coronapandemie. Gemeindejugendfeuerwehrwartin Martina Zimmermann hatte sich immer wieder Neues einfallen lassen, um die Jungen und Mädchen bei der Stange zu halten, mit Erfolg: „Heute zählt die Jugendfeuerwehr 141 Mitglieder, darunter 32 Mädchen“, verkündete sie stolz einen Zuwachs von fast „50 Heldinnen und Helden“ in Ausbildung.

Natürlich gab es auch bei der Jahresdienstbesprechung 2022 Ehrungen und Beförderungen aus den vergangenen zwei Jahren zu würdigen.

Befördert wurden:

  • Nils Hartmann (Wilgersdorf) zum Brandmeister
  • Olaf Zimmermann (Niederdielfen) zum Brandinspektor
  • Sven Bandoss (Flammersbach) zum Hauptbrandmeister

Ernennungen, Entlassungen, Verabschiedungen

  • Brandmeister Nils Hartmann wurde zum stellvertretenden Einheitsführer Wilgersdorf ernannt und löste damit Bernd Kühn ab, der aus dieser Funktion verabschiedet wurde.
  • In die Ehrenabteilung wurde Gerd Braunöhler (Oberdielfen) verabschiedet.

Zahlreiche Kameraden erfuhren Würdigung für ihre langjährigen Dienste in der Feuerwehr.

Für die 10-jährige Mitgliedschaft wurden geehrt:

  • Daniel Bald (Niederdielfen)
  • Martin Büdenbender (Rinsdorf)
  • Tom Luis Rogalski (Flammersbach)
  • Oliver Zinke (Oberdielfen)
  • Ben Margeit (Oberdielfen)

Mit dem Feuerwehrehrenzeichen in Silber für 25-jährige aktive Mitgliedschaft wurden ausgezeichnet:

  • Meinolf Buschmann (Anzhausen)
  • Dennis Wunderlich (Niederdielfen)
  • Torsten Wertebach (Niederdielfen)
  • Sascha Rohracker (Wilden)
  • Sebastian Brünning (Flammersbach)

Das Feuerwehrehrenzeichen in Gold für 35-jährige Mitgliedschaft wurde verliehen an:

  • Jochen Dax (Wilden)
  • Peter Weisgerber (Gernsdorf)
  • Sven Bandoss (Flammersbach)
  • Mirko Fuchs (Anzhausen)
  • Andre Brachthäuser (Wilgersdorf)

Für die 40-jährige Mitgliedschaft wurden geehrt:

  • Michael Schirmer (Anzhausen)
  • Henning Luban (Niederdielfen)
  • Sascha Karl (Niederdielfen)

Für die 50-jährige Mitgliedschaft wurden geehrt:

  • Holger Kretzberg (Oberdielfen)
  • Gerd Braunöhler (Oberdielfen)

Für die 60-jährige Mitgliedschaft wurden geehrt:

  • Reinhold Withake (Rudersdorf)
  • Manfred Kringe (Rudersdorf)
  • Günther Büdenbender (Rudersdorf)
  • Rudi Schneider (Gernsdorf)

Für die 75-jährige Mitgliedschaft wurde geehrt:

  • Sigmar Forneberg (Wilden)

Text: Gemeinde Wilnsdorf
Fotos: Kay-Helge Hercher – www.hercher.tv

Weitere Nachrichten:

Brandstiftung in Flammersbach

Brandstiftung in Flammersbach

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (15.06.2022), gegen 3 Uhr, wurden Feuerwehr und Rettungsdienst zu einem Brand nach Flammersbach alarmiert. Ein brennendes Auto vor einem Wohnhaus in der Ostlandstraße war gemeldet. Vor Ort eingetroffen stellte sich die Lage...

mehr lesen
Schwerer Verkehrsunfall auf der B54 bei Obersdorf

Schwerer Verkehrsunfall auf der B54 bei Obersdorf

Ein schwerer Verkehrsunfall auf der B 54 rief am Donnerstagmorgen (19.05.2022) gegen drei Uhr Feuerwehr und Rettungsdienst auf den Plan. Zunächst war für die Wehr lediglich ein auf der Straße liegender Baum gemeldet, den es zu beseitigen galt. Vor Ort eingetroffen...

mehr lesen